Friedrichsfeld

Friedrichsfeld Stammtisch feiert Jubiläum / Regelmäßige Ausflüge und Aktionen

„Dummbabbler“ klopfen schon seit 40 Jahren Sprüche

Archivartikel

Als am 11. November 1979 in der damaligen Gaststätte „Vogesenstube“ der Stammtisch gegründet wurde, da glaubten die vier bis heute aktiven Gründungsmitglieder Peter Manges, Gerd Schmidt, Werner Scheid und Andreas Ditzenbach sicher nicht, dass sie 40 Jahre später Jubiläum feiern würden.

Damals wie heute pflegten die Männer in geselliger Runde flotte Sprüche, und so fand sich schnell der Name „Dummbabbler“. Jeden Sonntagmorgen treffen sie sich. Ihr Stammlokal war ab 1980 der „Goldene Hirsch“, ab 1981 der „Pfälzer Fritz“ und ab 1986 das Clubhaus des Hundesportvereins, wo die Runde mehr als 25 Jahre lang zusammenkam. Erst im Jahre 2012 wurde der letzte Umzug vollzogen, diesmal zu den Kleintierzüchtern. Derzeit sind zwölf Mitglieder in der Stammtischrunde eingetragen, die jedoch nicht alle in Friedrichsfeld wohnen. Zum Stammtisch gehören neben den bereits genannten weiterhin Ralf Diehm, Ralf Frey, Thomas Friedrich, Erhard Mayer, Rolf Stutzmann, Uwe Stutzmann, Erich Wittek und Mario Schleinig.

Natürlich wird in der munteren Runde nicht nur „dumm gebabbelt“. Doch jeden dummen Spruch halten sie akribisch fest, um am Ende des Jahres, bei der Weihnachtsfeier, den Spruch des Jahres zu küren. Früher nahmen die Stammtischbrüder an örtlichen sportlichen Veranstaltungen wie etwa den Fußball-Ortsturnieren, den Kegel-Hofmeisterschaften und dem Ostereierschießen, teil. In den 1990-er Jahren veranstalteten sie acht Stammtisch-Autorallyes. Von 2001 bis 2013 richteten sie insgesamt 13 Skatturniere aus, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Jährliche Vatertagsausflüge und alle zwei Jahre mehrtägige Stammtischausflüge gibt es bis heute. Ging es früher auch ins benachbarte Ausland, zum Beispiel nach Österreich, Kroatien oder Südtirol, so bevorzugn die Herren seit 1995 deutsche Ziele.

Auch bei örtlichen Festen sind die Stammtischbrüder sind gern gesehene Gäste, angefangen beim Alteichwald-Siedlerfest bis zur Friedrichsfelder Kerwe. So sind sie gemeinsam älter geworden. Der älteste Stammtischler ist heute 76 Jahre alt, der jüngste war mit seinen 31 Jahren bei der Gründung noch gar nicht geboren. Zur Feier des 40-jährigen Bestehens ihres Stammtischs haben die „Dummbabbler“ dieses Jahr bereits ein Ausflug nach Friedrichshafen unternommen. Anfang November gibt es außerdem aus Anlass des Jubiläums ein gemeinsames Essen mit Damen. -ion