Friedrichsfeld

Friedrichsfeld Weihnachtsmarkt feiert Premiere

Erstmals Budenzauber auf dem Goetheplatz

Archivartikel

Der Goetheplatz wurde als zentraler Ort in Friedrichsfeld aufwendig renoviert, in der Adventszeit wird er dank einiger ehrenamtlicher Helfer immer wunderschön illuminiert und hat auch in diesem Jahr wieder eine mächtige, gespendete Weihnachtstanne. Ein idealer Platz also, um hier einen kleinen Weihnachtsmarkt zu machen.

Das dachte sich auch der Vorsitzende des Bundes der Selbstständigen (BdS), Klaus Schnellbach, der diesen Markt in relativ kurzer Zeit organisiert hat. „Es war schön wie viele hier ganz spontan zugesagt haben“, freut er sich über die gute und vor allem positive Resonanz. Neben einigen gewerblichen Ausstellern beteiligten sich auch Vereine sowie die beiden Kindergärten. „Schön, dass es so etwas hier gibt“, schwärmte eine Besucherin. So oder so ähnlich lautete auch die Meinung der vielen Besucher, die schon gleich zu Beginn auf den Goetheplatz kamen. Bis zum Abend riss der Besucherstrom dann auch nicht mehr ab.

Das Angebot konnte sich durchaus sehen lassen, es war alles da, was zu einem Weihnachtsmarkt gehört. Es gab schöne Deko für Advent und Weihnachten in vielfältiger Form, festliche Kleidung und passende Accessoires, selbst hergestellte Liköre, Plätzchen oder gebrannte Mandeln.

Spielmobil für die Kinder

Die kleinen Besucher durften sich am Spielmobil verweilen. Hier hatte der Jugendtreff Unterstützung von den „Leos“, der Jugendorganisation des Lions Club, bekommen. Außerdem konnten sich die Kinder schminken lassen oder ihr Glück an der Losbude testen. Für das leibliche Wohl war ebenfalls auf vielfältige Weise gesorgt, so zum Beispiel mit Glühwein, Kinderpunsch, heißer Wurst oder frischen Waffeln. -ion