Friedrichsfeld

Friedrichsfeld Sonja Berberich und Nicole Weinmann-Rupp übernehmen die Führung

Frischer Wind bei den Alteichwaldsiedlern

Archivartikel

Sonja Berberich und Nicole Weinmann-Rupp übernehmen die Leitung der Siedlergemeinschaft Mannheim-Friedrichsfeld als gleichberechtigtes Team. Sie treten die Nachfolge der Vorsitzenden Irene Steinmann an, die bereits bei ihrer letzten Wahl vor zwei Jahren ihren Rückzug von diesem Amt angekündigt hatte.

Neben 21 Vollmitgliedern, sieben Fördermitgliedern und fünf Gästen, begrüßte Steinmann den Bezirksvorsitzenden vom Verband Wohneigentum, Frank Mühlberger, die Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Spechweg, Karin Pacel und Bezirksbeirat Reinhold Wolpert. Die Siedlergemeinschaft konnte auch in dieser Versammlung auf ein ereignisreiches vergangenes Jahr zurückblicken. Das Maibaumstellen, das drei Tage andauernde Siedlerfest, das Herbstfest, Weihnachtsbaumstellen und auch die Weihnachtsfeier waren dabei nur die allerwichtigsten Punkte auf ihrer Agenda.

Ein wichtiger Bestandteil der Vereinigung ist schon seit stolzen 65 Jahren die Frauengruppe. Leiterin dort ist seit geschlagenen 38 Jahren Renate Koblischke. Sie freut sich jetzt schon auf die wöchentlichen Treffen mit zehn weiteren munteren Frauen, die nach der Winterpause nun endlich wieder beginnen können.

Vor den Wahlen kündigte auch Gemeinschaftsleiter André Meffert seinen Rückzug an. Die Suche nach einem neuen Vorstand verlief zunächst schleppend, anfänglich ließ sich keiner der Anwesenden für das Amt motivieren. Doch nach ein paar eindringlichen Worten von Frank Mühlberger und einer Diskussion erklärten sich Sonja Berberich und Nicole Weinmann-Rupp bereit, die Leitung der Siedlergemeinschaft gemeinsam zu übernehmen. Als Kassiererin wurde Christa Rimbacher einstimmig wiedergewählt.

Für den ebenfalls ausscheidenden Schriftführer Frank Kadel konnte kein neuer Kandidat als Schriftführer gefunden werden. Neben Koblischke übernimmt von nun an auch Steinmann die Leitung der Frauen- und Seniorengruppe. „Ich danke allen hier vielmals für ihr Vertrauen“, beendete Steinmann die Versammlung und leitete so zum gemütlichen Beisammensein über. niz