Friedrichsfeld

Friedrichsfeld Schlabbdewel eröffnen die Kampagne in der TV-Turnhalle / Reinhold Rohr zum Senator ernannt

Garden begleiten Narrenstart

Archivartikel

Etwas Neues hatten sich die Schlabbdewel zur Eröffnung der Kampagne in Friedrichsfeld einfallen lassen. Nicht nur, dass man den Veranstaltungsort in die TV-Turnhalle verlegt hatte, man nannte das Ganze auch „Ehrungsabend mit Gardevorstellung“. Und siehe da, die Turnhalle war voll besetzt, sehr zur Freude von Präsident Elmar Petzinger und Sitzungspräsident Mathias Baier.

Letzterer hieß die Gäste willkommen, darunter auch eine große Abordnung des Muttervereins MGV Frohsinn nebst Vorsitzendem Gerhard Krieger, und präsentierte dann auch gleich das, worauf die Schlabbdewel ganz besonders stolz sind – ihre Garden. Der Aufmarsch der Mädchen in ihren schmucken Uniformen wollte gar kein Ende nehmen. Insgesamt 47 Mädchen und ein Junge gehören derzeit den insgesamt vier Garden an. Dazu kommen mit Laura Gärtner, Lilja Pfeifer, Emilia Reiss und Tessa Wäckerle gleich vier Tanzmariechen.

Viele Ehrengäste dabei

Begrüßen konnte Mathias Baier neben den vielen Gästen auch Vertreter der Pilwe aus Neckarau sowie der Karnevalskommission Mannheim, viele fasnachtliche Ehrengäste, als Vertreter der Friedrichsfelder Vereine den Vorsitzenden der IGF, Reinhard Schatz, sowie als Hausherr des Turnvereins Rolf Lutz. Den Auftakt des Programms machten die Jüngsten, nämlich die Purzel. Sie luden ein zum „Tanz von einem anderen Stern“ und hatten in ihre Darbietung sogar Lichteffekte eingebaut. Außerdem gab es noch den Astronauten Mika.

Der „Mutterverein“ der Schlabbdewel, nämlich der MGV Frohsinn feiert in diesem Jahr sein 140-jähriges Bestehen. Dem haben die Schlabbdewel nicht nur ihren Orden gewidmet, die Männer waren auch gekommen, um das Programm musikalisch zu bereichern.

Unter der Federführung und Moderation von Ehrenpräsident Dieter Baier präsentierten sie dem Publikum, wie es so bei einem Gesangverein zugeht. Zum Abschluss erklang sogar noch das – leider wenig bekannte – Schunkellied der Schlabbdewel.

Eingebettet in die Eröffnung waren auch Ehrungen. Doch zuerst einmal gab es für alle fastnachtlichen „Ehren“ den Jahresorden. Angela Wagner, Mitglied der Aktivengarde, erhielt für ihre elf Jahre dauernde Aktivität den Silbernen Teufel. Und dann galt es noch einen Mann zu ehren, neben Margot Petzinger und Fritz Kretz schon am längsten und aktivsten bei den Schlabbdeweln ist. Er gehört ihnen seit dem 11.November 1975 an, hatte schon verschiedene Funktionen innerhalb des Elferrates und ist eigentlich immer da, wenn man ihn braucht.

Die Rede war von Reinhold Rohr, der zum Senator ernannt wurde. Und wie es sich für eine Gardevorstellung gehört, präsentierten die Jugend-, Junioren- und die Aktivengarde ihre Marschtänze. „Wenn ihr die Schautänze auch noch sehen wollt, dann müsst ihr zu unseren Sitzungen am 8. oder 15. Februar kommen“, warb Mathias Baier für die Prunksitzungen im nächsten Jahr, für die man an diesem Abend seine Karten bestellen konnte.