Friedrichsfeld

Friedrichsfeld Turnier beim Reit- und Fahrverein / 234 Teilnehmer mit 307 Pferden am Start

In diesem Jahr gibt es gleich zwei Sieger beim M-Springen

Archivartikel

Nach dem erfolgreichen Dressurwochenende stand nun beim Reit- und Fahrverein das Springwochenende auf dem Turnierplan. Um es vorwegzunehmen, trotz dunkler Wolken am Samstag hielt dieses Mal das Wetter und alle Wettbewerbe konnten wie geplant durchgeführt werden. Das freue einmal mehr Turnierorganisatorin Heike Störmer, für die es das letzte Turnier war, das sie eigenverantwortlich organisiert hat. In Zukunft möchte sie etwas kürzer treten. Doch dieses Mal gab sie noch einmal alles, unterstützt von ihrer Nachfolgerin Antonia Lederer.

Insgesamt hatten sich 234 Reiter mit 307 Pferden auf dem wunderschön am Waldrand gelegenen Reitplatz eingefunden, um bei nahezu 500 Starts ihre Sieger und Platzierten zu ermitteln. „Es ist immer wieder schön, hierher zu kommen. Angefangen von der Organisation über die Beschaffenheit des Platzes und den anspruchsvollen Parcours bis hin zur Verpflegung stimmt hier einfach alles“, so eine begeisterte Teilnehmerin. Das konnte Heike Störmer nur unterstreichen. „Wir haben viele Reiterinnen und Reiter, die jedes Jahr wieder gerne zu uns kommen“, zeigte sich die Turnierchefin mit der Teilnehmerzahl mehr als zufrieden.

Und auch was die Besucher angeht, konnte der Verein zufrieden sein. „Es ist halt arg warm, aber unsere treuen Gäste kommen dennoch“ freute sich Vereinsvorstand Michael Mühlbauer. Zusammen mit seinem eingespielten Küchenteam hatte er sich bestens auf das Wochenende eingestellt. Das schätzen auch die Besucher. „Wir kommen hier gerne her, um was Leckeres zu essen und dabei im Schatten des großen Zeltes den Wettbewerben zuzuschauen“, so eine treue Besucherin.

Höhepunkt am Sonntag

Spannend wurde es am Sonntagnachmittag bei der Siegerrunde zum M-Springen, für die sich elf Reiterinnen und Reiter qualifiziert hatten. Hier galt es, den verkürzten Parcours möglichst schnell und vor allem, ohne Fehler zu reiten. Wegen der großen Teilnehmerzahl wurde in zwei Abteilungen gewertet. Der Sieg in der ersten Abteilung ging an Claudia Kraus (RFV Viernheim) auf Campari, die zweite Abteilung gewann Benjamin Boba (RFV Schwanheim) auf Soleil du Coeur. Die Preise bei der Siegerehrung wurden vom Sponsor Edmund Krauß persönlich übergeben.

Bereits am Freitagmittag hatte das Turnier mit verschiedenen Prüfungen, auch für junge Reiter, begonnen. Höhepunkte am Samstag waren die Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. L sowie das M-Springen in zwei Abteilungen. Mit dem Großen Preis, dem M**-Springen mit Siegerrunde klang das erfolgreiche Turnierwochenende aus.