Friedrichsfeld

Friedrichsfeld Aufführung der Festmesse „Missa Sancti Nicolai“

Kirchengemeinde hat doppelten Grund zum Feiern

Zum 125-jährigen Bestehens des Kirchenchores und dem 120. Patronatsjubiläum St. Bonifatius Friedrichsfeld führt der Cäcilienchor am 8. Juli um 10.30 Uhr die Festmesse „Missa Sancti Nicolai“ in der Pfarrkirche St. Bonifatius auf. Die G-Dur-Messe wurde wahrscheinlich am 6. Dezember 1772 zur Feier des Namenstages von Fürst Nicolaus I. Esterhazy uraufgeführt. Sie entstand vermutlich als Dank an den Fürsten.

Joseph Haydn schrieb die Messe in großer Eile und verwendete verschiedene Kurzformen. So hat das „Dona nobis pacem“ die gleiche Musik wie das „Kyrie“. Den Chor unterstützen Solisten, Oboen, Fagott, Hörner, Streicher und Orgel. Die Gesamtdauer der Messe beträgt circa 25 Minuten.

In seiner 125-jährigen Geschichte hat der Chor zwei Weltkriege, etliche Dirigentenwechsel sowie Höhen und Tiefen unbeschadet überstanden. In einer Zeit, in der es nicht mehr so einfach ist Chorgesang darzubieten, gelingt es den Verantwortlichen immer wieder mit anspruchsvollen Aufführungen und hohem stimmlichen Niveau seine Zuhörer zu begeistern. Leider mangelt es dem Chor momentan an Nachwuchs, vor allen Dingen in den Männerstimmen. Aber auch in den Frauenstimmen wäre eine gesunde Blutauffrischung wünschenswert.

Singen ist ein hohes Gut und bereitet neben der Verpflichtung auch pure Freude. Es ist ein schöner Ausgleich zum oft stressigen Berufsleben. Neue Sängerinnen und Sänger sind daher stets willkommen. Man kann einfach unverbindlich zu einer Singstunde vorbeikommen und sich inspirieren lassen. Neben der Chortätigkeit gibt es noch vielerlei Freizeitaktivitäten mitzuerleben, denn die Chormitglieder können nicht nur gut singen, sie können auch gut feiern. Die Proben sind jeden Dienstag ab 20 Uhr im Anbau des Bernhardushofes. -ion