Friedrichsfeld

Friedrichsfeld Einnahmen fließen in soziales Projekt

Markt für die gute Sache

„Eine Chance für die Kinder der Müllhalde“, so lautet das Motto des diesjährigen „Brot für die Welt“-Projektes, welches von der evangelischen Kirche unterstützt wird. So fließt auch der gesamte Erlös des Eine-Welt-Festes zum ersten Advent sowie des Adventsmarktes im Rahmen des Festes in dieses Projekt. Im Gottesdienst im Gemeindehaus wurde es vorgestellt. Mit dem Geld soll es den Kindern am Rande der mosambikanischen Hauptstadt Maputo ermöglicht werden, nicht mehr im Müll nach verwertbaren Dingen zu suchen, sondern die Schule zu besuchen und im Idealfall im Anschluss auch eine Ausbildung zu machen.

Mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom Flötenkreis unter der Leitung von Claudia Schwabe sowie den Konfirmanden. Koordiniert wurde alles von Christiane Strobel, wofür ihr Pfarrerin Monika Mayer-Jäck, ebenso wie allen anderen, dankte. Am Abend konnte Pfarrer Michael Jäck dann noch das Ergebnis der Kirchenältestenwahl verkünden. Alle neun Kandidatinnen und Kandidaten, die sich zur Wahl gestellt hatten, wurden auch gewählt. Sie werden beim Gottesdienst zum dritten Advent am 15. Dezember ganz offiziell in die Gemeinde eingeführt, außerdem werden an diesem Tag die ausgeschiedenen Ältesten verabschiedet. -ion