Friedrichsfeld

Friedrichsfeld Musik und Geselligkeit locken zahlreiche Besucher zum Siedlerfest

„Schönes Ambiente, angenehmes Wetter“

Wenn die Siedler zu ihrem traditionellen Fest im Juli einladen, lassen sich die Besucher nicht lange bitten. Schon zum Auftakt am Freitagabend strömten sie in großer Zahl herbei. Darüber freuten sich besonders die beiden Gemeinschaftsleiterinnen der Alteichwald-Siedlergemeinschaft, Nicole Weinmann-Rupp und Sonja Berberich. „So ein Fest macht ja viel Arbeit, da freut man sich natürlich, wenn es angenommen wird“, sagte Nicole Weinmann-Rupp. „Wir danken allen Helfern, ohne die dieses Fest so nicht möglich wäre“, pflichtet Sonja Berberich bei.

Erstmals gab es sowohl freitags als auch samstags eine Bar, die sehr gut angenommen wurde. Das Angebot vom Grill war gewohnt vielfältig und wurde am Samstag noch durch Schaschlik-Spieße ergänzt. Zudem lockte am Samstag und Sonntag ein reichhaltiges Kuchenbüffet.

Nach einer kleinen Pause im vergangenen Jahr bereicherte die Singgemeinschaft Frohsinn/Sängerbund in diesem Jahr wieder das Fest. Mit Liedern wie „Über den Wolken“, „Ich bin kein Bajazzo“ oder „Seemann, deine Heimat ist das Meer“ erfreuten die rund 50 Sänger unter der Leitung von Jürgen Zink am Sonntagmorgen die Gäste.

„Es ist hier ein schönes Ambiente bei angenehmem Wetter“, lobte Besucher Werner Hirsch aus Neu-Edingen: „Wir treffen immer nette Leute, und auch für Kinder ist es ideal. Essen und Trinken sind sehr gut, und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.“

Wolfgang Bürgi, ebenfalls aus Neu-Edingen, sieht das nicht anders: „Es ist ein schönes Fest. Man kann bei Gesang und gutem Essen mit Freunden zusammen sitzen. Die Unterhaltung ist gut und die Küche zu Hause bleibt kalt.“ Gemeinsam mit ihrem Ehemann Gert, der der Singgemeinschaft Frohsinn/Sängerbund angehört, war Monika Schmitt aus Seckenheim zu den Siedlern gekommen. „Man sitzt hier sehr schön, hört gute Musik und kann etwas leckeres Essen, das gefällt mir“, stellte sie fest. -ion