Friedrichsfeld

Friedrichsfeld Veränderungen im Vorstand der Arbeiterwohlfahrt bei der Hauptversammlung / Max Matuszewska neuer Kassier

Vorstand rasch komplettiert

Zur Mitgliederversammlung des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt Friedrichsfeld begrüßte der 1. Vorsitzende Richard Matuszewska die leider nicht sehr zahlreich erschienenen Mitglieder. Die letzten Wochen seien für den Vorstand nicht einfach gewesen, so Matuszewska weiter, denn es galt, nach dem Ausscheiden verdienter Vorstandsmitglieder Nachfolger zu finden. Hier habe man die gleichen Probleme wie andere Vereine auch. Es sei nicht einfach gewesen, doch man war erfolgreich, so der Vorsitzende weiter.

Vor den Wahlen hörten die Mitglieder seinen Bericht über das vergangene Jahr. So habe man sich mindesten vier bis fünf Mal getroffen zu gemütlichen Kaffeenachmittagen mit Musik. Außerdem gab es wieder einen Ausflug mit anschließendem Grillen in den Lehrgarten nach Sandhofen, an dem alle Mitglieder und Freunde teilnehmen konnten. Das möchte man auch in diesem Jahr beibehalten. Höhepunkt war wieder die Weihnachtsfeier gewesen.

Positiver Kassenstand

Man habe immer sehr harmonisch zusammen gearbeitet, so Matuszewska. Zu den Kaffeenachmittagen kommen regelmäßig rund 30 Personen. Dank vieler Spenden konnte Kassiererin Marianne Link von einem positiven Kassenstand berichten. So müsse man zum Beispiel keine Miete für die Räumlichkeiten zahlen, und auch der Kuchen wurde bisher immer gespendet. Stefanie Buselmaier und Christa Dengel hatten die Kasse geprüft und keinerlei Beanstandungen. Die erbetene Entlastung für Kassiererin und Gesamtvorstandschaft erfolgte demnach auch einstimmig.

Die folgenden Wahlen unter der Wahlleitung von Dieter Link verliefen dann ebenfalls problemlos. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig von der Versammlung gewählt. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Richard Matuszewska, 2. Vorsitzender Paul Hennze, Schriftführerin Doris Friedrich, Kassier Max Matuszewska (Marianne Link hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt), Revisoren Stefanie Buselmaier und Irene Steinmann.

Gegen Ende der Versammlung bedankte sich Richard Matuszewska im Namen aller Mitglieder bei Marianne Link. Sie hatte die Kasse über 25 Jahre geführt und schied nun auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Für ihren Einsatz gab es einen Gutschein, ein Blumengebinde sowie einen flüssigen Gruß an Ehemann Dieter, der seine Frau immer nach Kräften unterstützt hatte. Die beiden wollen zwar ab sofort etwas kürzer treten, stehen der AWO aber weiterhin zur Verfügung.

Bei Kaffee, Kuchen und fröhlichen Liedern, begleitet von Ruth Lieske, ließ man den Nachmittag dann ausklingen. -ion