Friesenheimer Eulen

Handball Eulen gegen Melsungen zum Siegen verdammt

Der letzte Strohhalm

Archivartikel

Ludwigshafen.Die Chancen auf den Verbleib in der Handball-Bundesliga tendieren gen Null. Die Eulen Ludwigshafen benötigen aus den letzten sechs Saisonspielen mindestens noch zwei Siege. Am heutigen Donnerstag, 19 Uhr, empfängt das Schlusslicht in der Friedrich-Ebert-Halle MT Melsungen. „Wir müssen die MT immer wieder vor neue Aufgaben stellen, nur so können wir bestehen“, sagt Eulen-Trainer Benjamin Matschke: „Melsungen gehört mit diesem Kader zu den Topmannschaften in der Bundesliga. Sie haben sehr erfahrene Akteure im Aufgebot, die jede Menge internationale Erfahrung aufweisen.“

Melsungen kämpft um einen Europapokalstartplatz, wird deshalb keine Gastgeschenke in Ludwigshafen verteilen wollen. Matschke gibt sich aber kämpferisch: „Ich bleibe optimistisch – im Hinspiel sind wir trotz vieler Verletzungen durch ständige Systemwechsel variantenreich aufgetreten.“ Damals verlor ein stark ersatzgeschwächtes Eulen-Team in Melsungen mit 26:30.

Der Ludwigshafener Spielmacher Alexander Feld, der in Leipzig schon wieder auf der Ersatzbank saß, soll heute gegen die MT wieder voll einsatzfähig sein. „Wir wollen zu Hause wieder alles geben und gewinnen“, macht Matschke klar.