Friesenheimer Eulen

Handball Ludwigshafen am Sonntag in Berlin

Eulen gegen Füchse

Archivartikel

Ludwigshafen.Die Eulen Ludwigshafen stehen vor einer schweren Aufgabe. Der Handball-Bundesligist muss am Sonntag, 16 Uhr, bei den Füchsen Berlin ran. Nach der Heimniederlage gegen Erlangen haben sich die Pfälzer einiges vorgenommen. „In der ersten Halbzeit waren wir grottenschlecht und sind dann irgendwann auch eingebrochen. Es lag weder an der Abwehr noch am Angriff, wir machen einfach die Dinger nicht rein“, sagt Eulen-Spieler Pascal Durak.

Für Coach Benjamin Matschke ist die Niederlage derweil aufgearbeitet. „Wir konnten nach Erlangen gut trainieren und alle sind an Bord. Wir wollen an das, was wir gegen Erlangen gut gemacht haben, anknüpfen – mit einer guten Abwehr und gutem Rückzugsverhalten.“

Die Füchse sind nach anfänglichen Problemen ins Rollen gekommen, stehen mit einer Bilanz von 8:4 Punkten auf Platz sechs der Bundesliga-Tabelle. Gegen die Eulen soll 2,10-Meter-Riese Marko Kopljar nach 18 Monaten Verletzungspause sein Comeback geben. „Berlin hat die Wende geschafft und nach einer holprigen Anfangsphase drei Siege in Folge geholt. Auch die verletzten Spieler sind fast alle wieder an Bord und der Kader damit komplett“, erklärt Matschke. „In Berlin zu spielen, ist immer sehr anspruchsvoll. Wir fliegen am Sonntag mit leichtem Gepäck in die Hauptstadt.“