Friesenheimer Eulen

Handball Ludwigshafen gewinnt Turnier in Großwallstadt

Eulen schon in Frühform

Archivartikel

Kleinostheim.Handball-Bundesligist Eulen Ludwigshafen bleibt in der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit weiterhin auf der Siegerstraße. Nach den ersten beiden Erfolgen in den Testspielen gegen die HSG Worms und TuS 04 Dansenberg haben die Akteure von Trainer Ben Matschke auch den ersten Härtetest beim f.a.n.-Frankenstolz Cup im mainfränkischen Kleinostheim bestanden. Die Mannschaft um Kapitän Gunnar Dietrich bezwang Zweitliga-Aufsteiger TV Großwallstadt mit 31:25 (16:13). Den dritten Platz belegte der TV Hüttenberg, der sich im Siebenmeter-Schießen mit 35:34 gegen die HSG 2000 Coburg durchsetzen konnte.

„Das war heute wieder ein weiterer Schritt nach vorne. Dafür, dass wir noch nicht einmal zwei Wochen in der Halle arbeiten, war das eine ganz ordentliche Leistung. Darauf lässt sich in den kommenden Tagen aufbauen“, zeigte sich Trainer Matschke mit dem Auftritt seiner Jungs zufrieden. Dabei musste er neben Stefan Salger und Jan Remmlinger noch auf Torhüter Stefan Hanemann verzichten. Für Hanemann sprang Eulen-Eigengewächs Leon Hoblaj in die Bresche.

Bereits im ersten Spiel des zweitägigen Turniers bezwangen die Eulen die neuformierte Mannschaft der HSG 2000 Coburg mit 23:21 (12:12) und zogen damit direkt ins Finale ein. „Wir müssen sehen, dass wir in der Abwehr noch stabiler stehen, aber das, was ich jetzt gesehen habe, macht Mut für die weiteren Aufgaben. Das Wichtigste ist, dass alle Spieler gesund sind und wir gemeinsam an unseren Zielen arbeiten können“, sagte Matschke.

Schon am Wochenende testen die Eulen beim Ernst-Thiel-Cup in Merzig, wo sie ihren Vorjahressieg wiederholen möchten.