Friesenheimer Eulen

Handball Ludwigshafen tritt in Berlin an

Eulen wieder Außenseiter

Ludwigshafen.Die Eulen Ludwigshafen stehen in der Handball-Bundesliga gewaltig unter Druck. Bei vier Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz helfen den Pfälzern nur noch Siege für den Klassenerhalt. Doch das wird auch am Sonntag nicht einfach, wenn der Tabellenletzte um 18.30 Uhr bei den Füchsen Berlin antritt.

„Auch wenn die Füchse zuletzt aufgrund von Verletzungen und der Doppelbelastung nicht die optimalen Ergebnisse in der Bundesliga erzielten, gehören sie dennoch zweifelsohne zu den besten Teams der Liga“, sagt Eulen-Coach Benjamin Matschke und betont: „Berlin stellt einen Innenblock mit einem Gardemaß von 2,05 Metern und hat dazu mit Silvio Heinevetter einen exzellenten Torhüter.“

Den Eulen-Trainer beschäftigten in der jüngeren Vergangenheit die vielen technischen Fehler seiner Mannschaft und die daraus resultierenden gegnerischen Tempogegenstöße. „Wir werden wieder alles versuchen und unsere Marschroute haben“, gibt sich Matschke, der wohl nur auf den verletzten Spielmacher Alexander Feld verzichten muss, kämpferisch.