Fuchs Petrolub

Gewinnwarnung Mannheimer Schmierstoffhersteller leidet unter „globaler Marktschwäche“ / Neue Prognose im August

Fuchs Petrolub muss Ziele aufgeben

Mannheim.Der erfolgsverwöhnte Mannheimer Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub kassiert seine Jahresprognose. Nachdem das Betriebsergebnis im ersten Halbjahr laut vorläufigen Zahlen um ein Fünftel schwächer als im Vorjahr war und auch der Umsatz leicht zurückging, glaubt der MDax-Konzern nicht mehr daran, die ohnehin schon bescheidenen Ziele zu erreichen. Das gab Fuchs Petrolub am Freitagabend in Mannheim bekannt. Ursache sei die insbesondere im Juni weiter anhaltende globale Marktschwäche.

„Aus heutiger Sicht ist die erwartete Belebung der Weltwirtschaft, insbesondere aber der Automobilindustrie, in der zweiten Jahreshälfte nicht absehbar“, begründete das Unternehmen den pessimistischeren Ausblick auf das Gesamtjahr. „Dies betrifft mittlerweile alle für uns wichtigen Absatzmärkte.“

Deutlicher Ergebnisrückgang

Fuchs hatte beim Umsatz im Gesamtjahr ein Plus von zwei bis vier Prozent angepeilt. Für das operative Ergebnis rechnete der Konzern mit einem Rückgang von fünf bis acht Prozent. Diese Zahlen traut das Unternehmen sich jetzt nicht mehr zu. Einen aktualisierten Ausblick mit den endgültigen Halbjahreszahlen will Fuchs am 1. August vorlegen.

An diesem Tag werde man auch mitteilen, inwieweit diese Gewinnwarnung auch Auswirkungen auf die Belegschaft und geplante Investitionen haben könnte, sagte eine Unternehmenssprecherin am Freitag. Wegen der schwieriger werdenden Rahmenbedingungen hatte Fuchs Petrolub den geplanten Stellenaufbau bereits im ersten Halbjahr eingefroren.

Bis Mitte des Jahres hoffe man, „wieder klarer zu sehen“, hatte Vorstandschef Stefan Fuchs Ende März gesagt. Bis dahin würden keine neuen Arbeitsplätze geschaffen und auch bei der Wiederbesetzung freiwerdender Stellen „genau hingeschaut“. Das Gleiche gelte für Reise- und Bewirtungskosten oder Tagungen. „Da müssen wir mit Augenmaß rangehen“, hatte Fuchs gesagt. Die jetzt eingetretene Verschlechterung der Lage spricht nun eher für eine Verlängerung oder gar Verschärfung der Sparauflagen. Fuchs Petrolub beschäftigt am Stammsitz in Mannheim knapp 1000 Mitarbeiter.