Fußball

Fußball RB Leipzig rechtfertigt Schonung von Augustin

Ärger über unklare Regel

Leipzig.Im Streit mit dem Verband von Fußball-Weltmeister Frankreich um Stürmer Jean-Kévin Augustin hat Fußball-Bundesligist RB Leipzig seine Unschuld beteuert. „Der Fall ist klar. Wir haben gesagt, wir stellen die Spieler ab“, betonte Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick. Derweil bestätigte der Weltverband Fifa den Eingang einer Beschwerde des französischen Verbandes gegen Leipzig und Augustin, weil der 21-Jährige eine Einladung zur U 21 ausgeschlagen hatte. Der Grund: Muskuläre Ermüdungserscheinungen. Allerdings absolvierte er ein Testspiel. Ob ihm und dem Bundesligisten eine Strafe droht, ist offen.

Die Verantwortlichen der Leipziger geben sich jedenfalls entspannt, zumal sie sich bei der DFL rückversichert hätten. „Da war es für mich in Ordnung“, sagte Rangnick. Augustin habe danach dem Verband die Absage mitteilen und erklären wollen. „Wir gehen weiterhin davon aus, dass er in Zukunft wieder eingeladen wird und wir ihn in Zukunft abgeben für die Spiele“, sagte Rangnick.

Nicht einwandfrei geklärt ist weiterhin, inwiefern Vereine Spieler für U-Mannschaft abstellen müssen. RB ist der Meinung, dass entsprechende Regeln nicht für die U-21-Mannschaften gelten. dpa