Fußball

Fußball-Kreisklasse A II SC Käfertal verpasst Heimsieg gegen den SV Schriesheim vom Punkt

ASV Feudenheim doppelt unglücklich

Mannheim.Für den ASV Feudenheim ist der zwölfte Spieltag in der Fußball-Kreisklasse A II nicht nach Plan verlaufen. Auf die 1:4-Niederlage gegen Heddesheim folgte gleich der nächste Rückschlag – Lokalrivale DJK schob sich mit einem späten Sieg in Laudenbach in der Tabelle am ASV vorbei auf Platz sechs.

Feudenheim – Heddesh. II 1:4 (0:3)

Der ASV Feudenheim hatte den dominant auftretenden FV Fortuna Heddesheim eigentlich gut im Griff, doch zwei FV-Treffer nach Standards ebneten den Weg zum Sieg. Nach dem 1:3 keimte kurz Hoffnung auf (74.), doch der FV verwertete einen Konter zur Entscheidung.

Laudenbach – DJK Feud. 2:3 (1:1)

Im Duell der Aufsteiger lieferten sich der SV Laudenbach und die DJK Feudenheim einen interessanten Schlagabtausch. Der SV hatte die größeren Chancen, während die DJK über mehr Spielanteile verfügte. Am Ende erzielte Adrian Spatz per Strafstoß den schmeichelhaften Siegtreffer für die DJK (87.).

Käfertal – Schriesheim 1:1 (0:0)

Nach turbulenter Schlussphase trennten sich der SC Käfertal und der SV Schriesheim unentschieden. Käfertal sah schon wie der sichere Sieger aus, als der SVS den Ausgleich markierte (88.). Trotzdem ergab sich noch die große Chance zum 2:1 – doch Andy Schrötter vergab den Elfmeter und sicheren Sieg für kämpferische Käfertaler (90.+2).

SG Viernh. – SG Mannh. 2:2 (1:1)

Beide Teams erspielten sich nur wenige Torgelegenheiten, viele davon entstanden eher zufällig. In der Schlussphase rettete Mario Brockenauer der SG Viernheim einen Punkt gegen die SG Mannheim (88.).

FV Ladenb. – Ilvesheim 3:2 (2:1)

Ganz im Stile einer Spitzenmannschaft gewann der FV 03 Ladenburg gegen die Spvgg Ilvesheim. Selbst vom frühen Rückstand ließ er sich nicht beeindrucken und behielt auch am Schluss die nötige Ruhe, um kurz vor Spielende den Sieg durch Alessandro Cammilleri perfekt zu machen (87.).

SG Hohens. – Wallstadt II 1:4 (0:1)

Die SG Hohensachsen war mit der SpVgg Wallstadt stets auf Augenhöhe und verlor dennoch deutlich. Die SG verpasste die Chance zur Führung und geriet unglücklich in Rückstand. Danach zeigte die SpVgg eine eindrucksvolle Effektivität und entschied die eigentlich recht ausgeglichene Partie für sich.

TSV Amic. II – LSV Lad. 4:2 (1:0)

Dem TSV Amicitia Viernheim fiel es schwer, seiner Favoritenrolle gegen die personell gebeutelte LSV Ladenburg gerecht zu werden. Erst nach der Pause wurden die Kombinationen flüssiger und Tore erzielt. Immerhin wehrte sich die LSV und erzielte noch zwei Treffer.