Fußball

Fußball-A-Liga SG NoWa will gegen Lindenfels den ersten Heimsieg / Biblis zu Gast in Aschbach

Azzurri fordert VfB im Derby

Ried.Der zweite Spieltag der Kreisliga A wartet am Sonntag mit dem ersten Ried-Derby der neuen Spielzeit auf. Im Lampertheimer Stadtduell empfangen die Azzurri den aktuellen Tabellenführer VfB im Sportzentrum Ost. Auch die SG Nordheim/Wattenheim spielt zum ersten Mal in der neuen Saison vor heimischem Publikum, als Gast kommt der SV Lindenfels auf den Nordheimer Sportplatz, der FV Biblis muss beim TSV Aschbach antreten.

Azzurri - VfB Lampertheim

Nachdem die Azzurri am letzten Sonntag auswärts beim FSV Rimbach in die neue Runde gestartet sind, wartet morgen ab 17 Uhr mit Stadtrivale VfB der nächste schwere Gegner. Während sich der VfB nach einem 6:1-Heimsieg über den TSV Aschbach an die Spitze der A-Liga geschossen hat, kassierten die Azzurri in Rimbach eine 1:3-Pleite. Dabei war Martin Göring, Trainer der Azzurri, mit der Leistung seiner Mannschaft nicht gänzlich unzufrieden: "Man darf nicht vergessen, dass wir derzeit noch auf einige Stammspieler verzichten müssen. Vor diesem Hintergrund war unsere Leistung sogar relativ gut, auch wenn das Ergebnis nicht passte."

Auch gegen den VfB wird sich die personelle Lage der Azzurri nicht merklich bessern. Antonio Scalia und Hüseyin Ulutas sind noch im Urlaub, Andreas Hübner, Marc Conde und Sedat Yasar fehlen verletzt, Robin Schlicksupp ist angeschlagen und Daniel Windecker befindet sich nach auskurierter Verletzung noch im Aufbautraining. "Das Derby kommt für uns deshalb vielleicht etwas zu früh, zumal der VfB für mich der Geheimfavorit in der Kreisliga A ist. Wir werden uns der Situation aber stellen. Kampflos werden wir uns nicht ergeben und sind bestrebt, mindestens einen Punkt zu holen", sagt Göring.

Einen echten Heimvorteil haben die Azzurri gegen den VfB freilich nicht, immerhin trainieren beide Clubs auf demselben Platz. Göring: "Wir werden versuchen, das Tempo etwas aus dem Spiel herauszunehmen und die Top-Spieler wie Vitale Becker oder Thomas Gerner auszuschalten. Außerdem müssen meine Spieler über die gesamten 90 Minuten konzentriert sein."

SG NoWa - SV Lindenfels

Auch die SG NoWa hatte am ersten Spieltag der neuen Saison mit einigen personellen Schwierigkeiten zu kämpfen. "Wir mussten schon zur Halbzeit mit Daniel Theiss und Benedikt Bersch zwei wichtige Spieler auswechseln, da hat es uns dann in der Breite etwas an Qualität gefehlt. Mit unserer Leistung war ich jedenfalls zufrieden", bewertet Hamdija Catic, Trainer bei der Spielgemeinschaft, die knappe 0:1-Auswärtsniederlage gegen den SV Unterflockenbach II. Im ersten Heimspiel (Sonntag, 15.15 Uhr) hofft Catic nun auf einen Sieg: "Ein Saisonstart mit zwei Niederlagen wäre nicht gerade angenehm, deshalb wollen wir gegen Lindenfels den ersten Sieg einfahren. Einfach wird das aber nicht, denn der SVL hat in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass sie eine solide Mannschaft haben. Vor allem bei den Standards müssen wir aufpassen."

TSV Aschbach - FV Biblis

Nach dem Unentschieden gegen den SV Lörzenbach am ersten Spieltag reist der FVB am morgigen Sonntag (15.15 Uhr) zum aktuellen Tabellenletzten TSV Aschbach. "Auch wenn die Tabelle nach nur einem Spieltag noch nicht viel aussagt, haben wir uns auch in Aschbach einiges vorgenommen und wollen gewinnen. Allerdings darf man nicht vergessen, dass der TSV immer sehr heimstark ist und es auf dem kleinen Kunstrasen nicht einfach zu spielen ist", sagt FV Biblis-Coach Roman Link. rago