Fußball

Fußball

Basler knöpft sich eitle Talente vor

Berlin.Ex-Nationalspieler Mario Basler (Bild) kritisiert das Verhalten junger Profifußballspieler. „Ich glaube, ich käme in der heutigen Zeit mit den Spielern gar nicht zurecht. Ich würde durchdrehen“, sagte der 50-Jährige dem Magazin „Playboy“ (ab 12. September). „Die stehen ‘ne Stunde vor dem Spiegel, machen Gel in die Haare, Stirnbänder drauf. Dann kommen sie mit verbundenem Arm zum Training, weil sie sich haben tätowieren lassen, und können zwei Tage nicht trainieren.“ Das sei nicht sein Fußball. Er habe dennoch weiterhin Lust, als Fußballtrainer zu arbeiten: „Aber auf meine Art und Weise.“

Als Aktiver wurde Basler Meister, Pokalsieger sowie Europameister. Er spielte unter anderem beim 1. FC Kaiserslautern, bei Werder Bremen und dem FC Bayern München. Der gebürtige Pfälzer aus Neustadt an der Weinstraße ist gern gesehener Gast bei TV-Stammtischen und ist seit Ende 2018 mit seinem Bühnenprogramm „Basler ballert“ auf Tour. dpa (Bild: dpa)