Fußball

Fußball Superstar möchte angeblich keinen Rechtsstreit

Bleibt Messi in Barcelona?

Archivartikel

Barcelona.Lionel Messi schweigt noch, einem Bericht zufolge soll die Entscheidung über seine Zukunft aber gefallen sein. Der 33 Jahre alte Superstar werde den FC Barcelona nicht verlassen, berichtete TyCSports aus Messis Heimat Argentinien. Eine Quelle nannte der Sender nicht für seine „Exklusivnachricht“. Messi wolle aber einen Rechtsstreit mit dem Verein vermeiden, zu dem er als 13-Jähriger vor 20 Jahren gewechselt war.

Schon am Tag zuvor hatte sich eine mögliche Kehrtwende angedeutet, als Messis Vater und Manager Jorge Messi entsprechende Überlegungen bestätigt hatte. Messi selbst hüllt sich aber immer noch in Schweigen. Spanische Medien erwarteten am Freitag eine Stellungnahme des sechsmaligen Weltfußballers in Kürze. „Der Fußball-Planet hängt von Messi ab“, schrieb das Sportblatt „Marca“.

Sachlage unklar

Die Sachlage war ebenso klar wie verzwickt. Messi wollte den Verein verlassen und berief sich auf eine Klausel in seinem Vertrag, den er nun angeblich bis zum 30. Juni 2021 erfüllen will. Die Klausel ermöglichte ihm eine einseitige Kündigung. In einem Schreiben an die spanische Liga bekräftigte Messis Vater am Freitag noch einmal diese Position. Die Liga antwortete umgehend und beharrte auf ihrer Sichtweise: Die Klausel gilt jetzt nicht mehr. Der Verein hatte ebenfalls klargemacht, Messi nicht so einfach ziehen lassen zu wollen. Es geht vor allem um eine festgeschriebene Ablösesumme von wohl 700 Millionen Euro.

Zwei Jahrzehnte in einem Verein haben Messi aber auch geprägt. Er feierte vier Champions-League-Titel mit dem FC Barcelona und unter anderem noch zehn nationale Meisterschaften. Eine schmutzige Trennung mit juristischen Spitzfindigkeiten will Messi Medienberichten zufolge vermeiden. 

Zum Thema