Fußball

Fußball

Braunschweig wirft Hertha raus

Berlin.Fußball-Bundesligist Hertha BSC ist nach einer spektakulären Partie überraschend in der ersten DFB-Pokalrunde am Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig gescheitert. Die personell geschwächten Berliner mussten sich den Niedersachsen mit dem Ex-Waldhöfer Michael Schultz in einem turbulenten Duell am Freitag mit 4:5 (2:3) geschlagen geben und offenbarten dabei bedenkliche Abwehrprobleme. Zuletzt war Hertha in der Saison 2012/13 in der ersten Pokalrunde ausgeschieden. Dank dreier Tore seines Kapitäns Martin Kobylanski hatte sich Braunschweig gegen den Favoriten durchgesetzt. 500 Zuschauer waren gemäß der niedersächsischen Corona-Verordnung im Eintracht-Stadion zugelassen – sie machten angesichts der Dramaturgie dieser Partie aber zeitweise einen Lärm wie mehrere tausend.

Besser als die Herthaner machte es Liga-Konkurrent FSV Mainz 05. Trotz schwacher Anfangsphase drehten die Mainzer nach einem 0:1-Halbzeitrückstand die Partie gegen den Regionalligisten TSV Havelse und siegten mit 5:1. 

Zum Thema