Fußball

Fußball Koreaner der Mann des Spiels beim 3:1 in Braunschweig

Choi lässt KSC jubeln

Braunschweig.Der Karlsruher SC hat den zweiten Auswärtssieg in Serie gefeiert und sich ein wenig von der Abstiegszone in der 2. Fußball-Bundesliga abgesetzt. Nach dem 3:0-Erfolg beim FC St. Pauli vor der Länderspielpause sorgten der quirlige Kyoung-Rok Choi und Marvin Wanitzek am Samstag für das verdiente 3:1 (2:1) bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Er freue sich sehr darüber, „dass wir dadurch in der Tabelle ein bisschen klettern konnten“, sagte Stürmer Philipp Hofmann, der das entscheidende 3:1 durch Choi in der 63. Minute vorbereitete.

Braunschweigs Robin Ziegele per Eigentor (14.) und Chois Mittelfeldkollege Wanitzek (18.) mit einem sehenswerten Freistoß brachten den KSC früh in Führung. Die Eintracht verkürzte durch einen Distanzschuss von Nick Proschwitz (31.) zwischenzeitlich auf 1:2, doch nach einer guten Stunde sorgte Choi für die Entscheidung.

„Natürlich bin ich sehr, sehr glücklich über meine Tore, aber ich bin noch glücklicher, dass wir heute gewonnen haben“, sagte Karlsruhes Koreaner. Sein Schuss zum 1:0 war von Ziegele zwar noch abgefälscht und der Treffer deshalb letztlich doch nicht ihm zugeschrieben worden, doch das konnte Chois gute Laune nicht trüben. Nach über einem Jahr ohne Tor und inklusive monatelanger Pause wegen eines Kreuzbandrisses war der 25-Jährige diesmal der Mann des Spiels. 

Zum Thema