Fußball

Fußball Aufstieg des FC nach Union-Patzer fast sicher

Darmstadt hilft Köln

Archivartikel

Düsseldorf.Der 1. FC Köln ist auf der Couch so gut wie aufgestiegen, die Konkurrenten in der 2. Fußball-Bundesliga haben dagegen kollektiv die große Aufstiegs-Flatter bekommen. Unglaublich, aber wahr: Die Teams vom zweiten bis zum achten Tabellenplatz verloren am drittletzten Spieltag allesamt. Der Tabellenführer kann deshalb schon mit einem Unentschieden heute (20.30 Uhr) bei der SpVgg Greuther Fürth den sechsten Bundesliga-Aufstieg perfekt machen. Auch im Falle einer Niederlage beim Debüt von Interimstrainer André Pawlak wäre ein Scheitern bei sechs Punkten Vorsprung und einer um bis zu 15 Treffer besseren Tordifferenz nur noch theoretisch möglich.

Schützenhilfe bekamen die Kölner auch vom SV Darmstadt 98: Union Berlin verlor gestern mit 1:2 (0:0) bei den Lilien und verpasste damit den Sprung auf Rang zwei. Vor 11 510 Zuschauern am ausverkauften Böllenfalltor trafen Yannick Stark (49. Minute) und Mathias Wittek (77.) für die Südhessen, die den Klassenerhalt bereits in der Vorwoche perfekt gemacht hatten. Für Berlin war Sebastian Andersson (87.) erfolgreich.

In einer kampfbetonten, aber mäßigen Partie waren die Gäste zunächst das etwas bessere Team und hatten durch einen Freistoß von Robert Zulj (32.) an den Außenpfosten die beste Gelegenheit zur Führung. Doch kurz nach der Pause gingen die Hausherren durch Stark in Front, der den Ball aus zehn Metern ins Netz jagte. Union brachte in Sebastian Polter einen dritten Stürmer. Doch Darmstadts Innenverteidiger Wittek erhöhte per Kopf zum 2:0. Nach dem Anschlusstreffer durch Andersson warf Berlin nochmal alles nach vorne – jedoch ohne Erfolg. dpa