Fußball

Fußball Schalke will Dortmund im direkten Duell distanzieren

Das epische Hinspiel hat niemand vergessen

Gelsenkirchen.Zur Einstimmung auf das Derby um die Vizemeisterschaft erinnerte der FC Schalke an das historische Spektakel vor knapp fünf Monaten. „Ich hatte Gänsehaut, als ich das gesehen habe. Es ist einfach die Mutter aller Derbys“, kommentierte Trainer Domenico Tedesco (Bild) ein Video vom unvergessenen 4:4 im Hinspiel, das auf Schalke eigens zum 92. Ligaduell am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) erstellt wurde. Die zu mehreren Anlässen gezeigten Bilder von der Aufholjagd sollen Mut für das besonders brisante Kräftemessen machen.

„Es ist sicher das wichtigste Spiel der Saison. Es geht um mehr als die Ehre“, kommentierte Schalke-Chef Clemens Tönnies angesichts der Ausgangslage. Nur einen Punkt rangiert der Tabellenzweite aus Gelsenkirchen vor dem BVB. Der Sieger wird einen großen Schritt Richtung Champions League machen.

Anders als bei den Schalkern weckt das Video vom 4:4 am 13. Spieltag bei den Dortmundern keine guten Erinnerungen. Da eine 4:0-Halbzeitführung leichtfertig verspielt wurde, sinnen sie auf Revanche. Zudem bietet sich die Chance, eine bisher unbefriedigende Saison mit einem Sieg über den ungeliebten Reviernachbarn zu einem versöhnlichen Abschluss zu bringen – und bei den eigenen Fans verloren gegangenen Kredit zurückzugewinnen. „Das Hinspiel werden wir alle nie vergessen. Deshalb wollen wir erst recht gewinnen“, sagte Nuri Sahin.

Schlüsselerlebnis im November

Für die Schalker war die Partie im November dagegen eine Art Schlüsselspiel, das nach Einschätzung von Sportvorstand Christian Heidel „neue Kräfte frei setzte“. Das zweite Mal in der Liga-Geschichte punktete ein Team nach einem Vier-Tore-Rückstand. Das trug dazu bei, dass die Königsblauen bisher die beste Saison seit 2013/14 spielen: „Um solch emotionsgeladene Partien zu erleben, spielt man Fußball“, schwärmt Schalkes Nationalspieler Leon Goretzka, der nach der Saison zum FC Bayern wechselt. „Ich werde das Derby vermissen.“