Fußball

Fußball VfB Stuttgart will nach Pokal-Aus bei Drittligist Rostock „den Kopf nicht in den Sand stecken“ und die „richtigen Lehren ziehen“

Der Blamage folgt der Floskel-Alarm

Archivartikel

Rostock.Ärger, Enttäuschung – und ganz viel Trotz: Nach dem unerwarteten Erstrunden-Aus im DFB-Pokal bei Hansa Rostock mühten sich die Verantwortlichen und die Spieler des VfB Stuttgart, vor dem Saisonstart in die Fußball-Bundesliga keine Verunsicherung aufkommen zu lassen. „Wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken. Wir müssen nach vorne blicken, aber das Ergebnis haut uns nicht um“, versicherte

...

Sie sehen 18% der insgesamt 2345 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00