Fußball

Fußball FC Chelsea zahlt 80 Millionen Euro Ablöse an Athletic Bilbao für Kepa Arrizabalaga

Der teuerste Torwart der Welt

Madrid/London.Der spanische Fußball-Nationaltorhüter Kepa Arrizabalaga wird Liverpools Alisson als teuersten Schlussmann der Welt ablösen. Der Keeper von Athletic Bilbao steht unmittelbar vor einem Wechsel zum FC Chelsea, die festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 80 Millionen Euro hat Kepa bereits hinterlegt. Damit ist der Weg freigeworden für eine spektakuläre Torhüter-Rochade. So wird Chelseas bisheriger Stammkeeper Thibaut Courtois zu Champions-League-Sieger Real Madrid wechseln. Er unterschreibt dort einen Sechsjahresvertrag. Im Gegenzug leiht Chelsea den Kroaten Mateo Kovacic für eine Saison von Real aus.

Erst vor wenigen Wochen hatte Liverpool bei der Verpflichtung des brasilianischen Nationalkeepers Alisson für die Rekordsumme von rund 75 Millionen Euro an die AS Rom überwiesen. Nun packt Chelsea noch einmal fünf Millionen Euro mehr für Kepa drauf.

Die Verpflichtung einer neuen Nummer eins an der Stamford Bridge war nötig geworden, weil Courtois auf einen Abschied drängte. Der Belgier fehlte zuletzt unentschuldigt beim Training, offenbar um seinen Wechsel zu Real zu forcieren. Courtois’ Kinder leben in Madrid. Der Keeper betonte mehrfach, dass es ihn deshalb nach Spanien ziehe. Was nach dem Wechsel aus Reals bisheriger Nummer eins Keylor Navas wird, ist unklar.

Beinahe wäre Kepa selbst in Madrid gelandet. Real Madrids Präsident Florentino Pérez hatte im Winter mit Bilbao den Wechsel Kepas zu den Königlichen für „nur“ 25 Millionen Euro bereits fest vereinbart. Aber der damalige Real-Coach Zinedine Zidane stoppte den Transfer im letzten Moment. „Kepa ist sehr gut“, soll Zidane gesagt haben, „aber mein Torwart ist Keylor Navas“. Ob der neue Coach Julen Lopetegui das genauso sieht? Nach Zidanes Absage verlängerte Bilbao den Vertrag mit Kepa, erhöhte die Ablöseund darf sich nun als Gewinner fühlen.

Chelsea bekommt dafür den zur Zeit wohl talentiertesten spanischen Keeper. Während der Weltmeisterschaft in Russland stimmten bei einer Umfrage der spanischen Sportzeitung „AS“ rund 50 Prozent der Leser für den 1,89-Meter-Mann als Stammtorhüter von „La Roja“. Trotzdem hielt Nationalcoach Fernando Hierro an David de Gea fest, der nur von 38 Prozent unterstützt wurde. dpa

Info: Video unter morgenweb.de/fussball

Zum Thema