Fußball

Fußball VfB Stuttgart will die Profis in eine AG ausgliedern und 24,9 Prozent der Anteile an Investoren wie die Daimler AG verkaufen

Die 100-Millionen-Euro-Aussicht

Archivartikel

Stuttgart.Am 1. Juni kennt der VfB Stuttgart seine Zukunft. An diesem Datum ist zum einen klar, ob der Traditionsverein in der kommenden Saison wieder in der Fußball-Bundesliga spielt - und die Mitglieder stimmen bei einer außerordentlichen Versammlung in der Mercedes-Benz Arena über die von der Vereinsführung angestrebte Ausgliederung einer Fußball-AG ab. 100 Millionen Euro erhofft sich Präsident

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3567 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema