Fußball

Fußball Nicht nur Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge leckt seine Wunden / Ausgeliehener Kingsley Coman erhält Dreijahresvertrag

"Diese Niederlage tut weh"

Archivartikel

München.Beim schwerfälligen Gang von Uli Hoeneß zur Bayern-Kabine hätte jeder angesichts der zusammengepressten Lippen des Präsidenten nur zu gerne Gedanken lesen können. "Er ist nicht verärgert, wir sind alle enttäuscht, das ist doch klar", sagte Karl-Heinz Rummenigge später. Der beherrschte Vorstandsboss hütete sich nach dem aufwühlenden 2:3 im Pokalkampf gegen Borussia Dortmund davor, im akuten

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3734 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema