Fußball

Fußball Mit dem 1:1 in Frankfurt baut der BVB den Vorsprung im Fernduell mit Bayern aus – ärgert sich aber über verpassten Sieg

Dortmund kann sich nur ein bisschen freuen

Archivartikel

Frankfurt.Roman Bürki (Bild) sprach von „einem schwachen Trost“, Michael Zorc betonte die unveränderte Situation: Öffentlich wollte sich bei Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund partout niemand zu laut über den ausgebauten Vorsprung im Fernduell mit dem FC Bayern freuen, doch ein lockeres Grinsen war dem BVB-Tross förmlich ins Gesicht geschrieben. „Natürlich kriegen wir das mit und waren nicht

...

Sie sehen 18% der insgesamt 2237 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00