Fußball

Fußball Selbstkritik vor dem Duell mit Tottenham

Dortmunder Tristesse

Archivartikel

Dortmund.Lucien Favre ließ vom Krankenbett nichts unversucht. Der von einer Grippe gebeutelte Trainer von Borussia Dortmund war in der Halbzeitpause des Spiels gegen die TSG Hoffenheim per Telefon zugeschaltet – und stand auch während des 3:3 ständig im Austausch mit seinem Assistenten Erdin Terzic. Doch alle Rettungsversuche liefen ins Leere. „Wir hatten in der zweiten Halbzeit zu viele unnötige

...

Sie sehen 21% der insgesamt 1897 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00