Fußball

Fußball Leverkusen gegen Zyperns Pokalsieger Larnaka

Ein Sieg für die Seele

Leverkusen.Bayer Leverkusen erlebt unruhige Zeiten. Der Spielzeitverlauf ist ein Auf und Ab. Tabellen-14. sind die Werkself-Fußballer in der Bundesliga – zu wenig für die eigenen Ansprüche. In der Europa League gelang Bayer zum Auftakt ein 3:2-Erfolg bei Ludogorez Rasgrad in Bulgarien. Heute (18.55 Uhr/DAZN) soll nachgelegt werden: „Wir wollen nach dem Spiel sechs Punkte haben“, sagte Trainer Heiko Herrlich vor der Partie gegen Zyperns Pokalsieger AEK Larnaka. „Für den Kopf wäre es wichtig, zu gewinnen“ – damit machte Torwart Lukas Hradecky klar, dass die Auseinandersetzung mit den Zyprern die Psyche entlasten soll. Das 2:4 gegen Dortmund nach 2:0-Führung hat Spuren hinterlassen: „Das hat uns wehgetan“, bemerkte Hradecky.

Denn die Ambitionen der Werkself sind höher. Die Champions League soll es 2019 sein, Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann hatte Bayer sogar zum Titelfavoriten erklärt. Sportchef Rudi Völler glaubt, dass Bayer möglicherweise zu hoch eingeschätzt worden ist. Völler ist aber überzeugt: „Dass wir die Wucht und die Qualität haben, in die Spur zurückzukommen.“ dpa