Fußball

Fußball-Kreisklasse A II SC Käfertal zittert sich zum Sieg

Entscheidung in letzter Sekunde

Archivartikel

Mannheim.Nach dem fünften Spieltag haben sich die Aufstiegsaspiranten der Kreisklasse A, Staffel II, langsam herauskristallisiert. Die nur mit Siegen gestarteten SKV Sandhofen, DJK Feudenheim und SC Käfertal gewannen auch an diesem Spieltag. Auch vorne mit dabei sind der MFC Phönix und der FV Heddesheim II. Das Spiel der Spvgg Türkspor Edingen gegen die TSG Weinheim II wurde wegen eines möglichen Corona-Falls vorsichtshalber abgesagt.

SC Käfert. – ASV Feudenh. 2:1 (0:1)

Der SC Käfertal war nach seiner Siegesserie klarer Favorit. In dieser Rolle tat sich der SC schwer, weil der ASV Feudenheim stark dagegenhielt. Käfertal erarbeitete sich zwar ein Chancenplus, ging aber mit einem Rückstand in die Pause. Erst in der Nachspielzeit erlöste Joker Christopher Steinhauer den SC mit dem Siegtreffer durch einen direkten Freistoß.

SKV Sandh. – SG Viernh. 7:0 (3:0)

Sandhofen setzte ein Ausrufezeichen. Der SKV ließ der SG Viernheim nicht den Hauch einer Chance. Mit dem Pausenstand stand die SG noch gut da. Auch nach vielen Käfertaler Wechseln verlief das Spiel nur in eine Richtung. Die SG kam kein einziges Mal vor das gegnerische Tor.

Heddesh. II – SG Mannh. 4:1 (2:0)

In einem einseitigen Spiel erarbeitete sich der FV Fortuna Heddesheim II das Gros der Chancen und hätte zur Halbzeit auch noch höher führen können. Die schwache SG Mannheim erzielte kurz vor Schluss nur noch den Ehrentreffer.

Lützels. II – SG Hohens. 1:3 (0:2)

Bitterer Nachmittag für die TSG Lützelsachsen II. In einem eigentlich ausgeglichenen Spiel erwischte der Torwart der TSG einen rabenschwarzen Tag und schenkte der SG Hohensachsen gleich zwei Treffer. Die SG nutzte die Fehler aus, um ein Spiel, das auch Remis hätte enden können, zu gewinnen.

TSV Viernh. II – Wallst. II 4:3 (3:0)

Die noch punktlose Spvgg Wallstadt II erwischte gegen den TSV Amicitia Viernheim II den denkbar schlechtesten Start. Die Viernheimer erzielten gleich drei Treffer. Mit dieser komfortablen Führung ging es in die Pause. Danach bäumte sich die Spvgg noch einmal auf, kam aber nicht mehr zum Punktgewinn.

Vogelst. – MFC Phönix 2:3 (1:3)

Der MFC Phönix ging als Favorit ins Duell gegen den SSV Vogelstang. Die Rolle nahmen die Mannheimer an und zeigten die reifere Leistung. Dennoch ließ sich der SSV Vogelstang nicht unterkriegen, konnte die letztlich verdiente Niederlage aber nicht verhindern.

DJK Feud. – SV Schriesh. 5:3 (2:0)

Nach kurzer Anlaufzeit spielte die DJK Feudenheim immer stärker und führte verdient zur Pause. Durch Feudenheimer Gastgeschenke erzielte der SV Schriesheim seine Tore. Den Feudenheimer Sieg gefährdete der SV damit aber nicht mehr.

Zum Thema