Fußball

Fußball Wechselgerüchte um Jérôme Boateng halten an

Es könnte schnell gehen

Rottach-Egern.Jérôme Boateng (Bild) erfreute die Fans in Rottach-Egern mit seinen Autogrammen, dann schlenderte er zum Mannschaftsbus. Es war der Abschied des Fußball-Nationalspielers am Montag in die Mittagspause, aber nach anhaltenden Wechselspekulationen könnte auch der vom Verein nahen. „Meines Wissens gibt es nichts Neues. Ich würde mir auch wünschen, dass es weiter nichts Neues geben wird“, sagte Trainer Niko Kovac über einen seiner drei „fantastischen“ Innenverteidiger. „Alle drei haben Weltformat.“

ManUnited oder Paris Saint-Germain heißen die Top-Kandidaten im Poker um den 29-Jährigen, auch der FC Arsenal soll interessiert sein. Die Engländer müssen dabei aufs Tempo drücken, denn das Transferfenster der Premier League schließt bereits am Donnerstag. „Sie wissen doch ganz genau, dass wir darüber nicht reden“, antwortete Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Ein offizielles Angebot wurde nicht bestätigt.

Boateng, der 2011 von Manchester City zu den Bayern gewechselt war, hat einen Vertrag bis ins Jahr 2021 in München. Als diskutable Ablöse wird eine Summe von 50 Millionen Euro plus X für den Innenverteidiger und Weltmeister von 2014 veranschlagt.