Fußball

Fußball

FC Ingolstadt froh über letzte Chance

Archivartikel

Ingolstadt.Es muss zuvor enorm viel schiefgelaufen sein, wenn ein Verein mit einer „Riesenfreude“ in zwei K.o.-Duellen gegen den Abstieg spielt. Tomas Orals Ausblick auf die Relegation seines FC Ingolstadt aber spiegelt passend den Gefühlswandel wider. Die Ingolstädter waren als Mitfavorit in die 2. Fußball-Bundesliga gestartet, können nach einer völlig verpatzten Saison aber froh sein, überhaupt noch gegen den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden um den Klassenerhalt kämpfen zu dürfen. „Es ist absolut eine Riesensache, dass wir hier sitzen und über die Relegationsspiele sprechen dürfen“, sagte Oral vor dem Hinspiel am Freitag (18.15 Uhr/ZDF) in Hessen.

Die Personalsituation bei Wehen Wiesbaden könnte für Ingolstadt sprechen: Die Hessen müssen auf die verletzten Innenverteidiger Niklas Dams und Offensivspieler Jules Schwadorf verzichten. Zudem wurde Agyemang Diawusie nicht nominiert: Der Stürmer ist vom FCI ausgeliehen und soll im Sommer zurückkehren. „Es ist ihm nicht zuzumuten, entweder uns oder Ingolstadt sportlich zu schaden“, erklärte Wehens Trainer Rüdiger Rehm. dpa