Fußball

Fußball Worms findet intern neuen Sportvorstand

Gebhardt gibt Amt an Kurt ab

Archivartikel

Worms.Fußball-Oberligist Wormatia Worms hat ab dem 1. August einen neuen Sportvorstand. Marcel Gebhardt gibt sein Amt aus beruflichen Gründen ab. Als Nachfolger hat der Vorstand den bisherigen Teammanager Ibrahim Kurt bestimmt, der bei der Mitgliederversammlung im Herbst gewählt werden soll. „Ich bin seit 2018 im Verein, wir waren bislang ein tolles Team. Ich habe viel Respekt vor den kommenden Aufgaben, denn die Wormatia ist ein Traditionsverein“, erklärt Kurt.

Der Carlsberger stieß im Sommer 2018 als Teammanager der damaligen Regionalligamannschaft zur Wormatia. Bislang gehörte die Unterstützung der Sportlichen Leitung bei organisatorischen Themen zu seinen Aufgaben. Nach dem Abstieg der Wormser in die Oberliga 2019 arbeitete Kurt im Team unter der Führung von Sportvorstand Gebhardt mit dem Sportlichen Leiter Norbert Hess sowie den Trainern Kristjan Glibo und Max Mehring an der Zusammenstellung der Mannschaft mit. Das soll so bleiben. Glibo, ehemaliger Trainer des SV Sandhausen II, wird als Chefcoach zusammen mit Max Mehring die Mannschaft trainieren. Hess fungiert weiter als Sportlicher Leiter.

Rang sieben stellt zufrieden

„Wir haben den Umbruch nach dem Abstieg besser als gedacht hinbekommen. Wir hätten auch die Saison gerne noch zu Ende gespielt“, sagt Kurt. Die Wormatia schloss die verkürzte Saison 2019/20 als Tabellensiebter der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar mit neun Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter TSV Schott Mainz ab. „Sicherlich werden wir noch zehn bis zwölf neue Spieler benötigen“, erklärt Kurt, der froh ist, dass alle Hauptsponsoren dem Verein treu geblieben sind.

Momentan sieht es so aus, als ob die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar in der nächsten Spielzeit, die vielleicht ab September beginnt, mit 24 Teams an den Start geht. „Wir sehen es nicht so gerne, dass die Liga so groß werden soll“, macht Kurt klar. Am 22. Juni gebe es eine Videokonferenz mit den Ligaoffiziellen. „Die gesetzlichen Vorgaben geben den Takt eben vor, wir müssen abwarten.“

Eine offizielle Vorbereitung auf die neue Saison steht noch nicht. Çlirim Reçica und Ahmet Ayaloglu sowie Torwart Kevin Urban, der zum Ligakonkurrenten Arminia Ludwigshafen wechselt, werden Worms verlassen. Auch Maurizio Macorig und Lennart Thum sowie der Japaner Koki Matsumoto gehen.

Gebhardt gibt nach 19 Jahren bei der Wormatia sein Amt ab. „Ausschlaggebend sind berufliche Gründe“, sagt der 40-Jährige. Er absolvierte als Spieler von 2001 bis 2010 insgesamt 226 Pflichtpartien für Worms und erzielte 53 Tore. Als langjähriger Kapitän feierte Gebhardt dabei zwei Südwestpokalsiege sowie den Aufstieg in die Regionalliga. 

Zum Thema