Fußball

Fußball VfB Stuttgart zeigt sich nach Trennung von Sportvorstand Michael Reschke verbessert, verliert aber 1:3 gegen Leipzig / Trainer Markus Weinzierl darf bleiben

Gefangen in der Dauer-Krise

Archivartikel

Stuttgart.Markus Weinzierl bekommt noch eine Gnadenfrist – eine zweite. Bis Freitag soll der VfB-Trainer auf Bewährung für die schwächste Bundesliga-Saison der Vereinshistorie eine Lösung finden. Stuttgarts neuer Sportvorstand Thomas Hitzlsperger traut dem 44-Jährigen auch nach dem 1:3 gegen RB Leipzig zu, den VfB zum Klassenerhalt zu führen. In Bremen werde Weinzierl als Trainer auf der Bank sitzen,

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3515 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00