Fußball

Fußball Sturmtalent Fiete Arp muss sich in München beweisen

Härtetest bei den Bayern

München.In seinem neuen Leben beim FC Bayern muss sich Fiete Arp noch zurechtfinden. Das fängt bei der Verständigung an. „Erstmal muss ich mich natürlich an die Sprache gewöhnen, an den anderen Lebensstil hier“, berichtete das 19 Jahre alte Sturmtalent, das den gewaltigen Sprung vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV zum deutschen Rekordmeister wagt. Arp trainierte zuletzt schon mal ein paar Tage bei der zweiten Mannschaft mit, um sich besser für den herausfordernden Einstieg bei den Profis zu wappnen. Er wird versuchen müssen, das sportliche Niveau mitzugehen. Denn viele fragen sich ja: Was will der große FC Bayern mit Fiete Arp?

Der U-19-Nationalspieler weiß selbst, dass er ein Azubi ist. Aber er traut sich den riesigen Schritt zu, an dem so manches Talent gescheitert ist. „In erster Linie denke ich, dass meine Zukunft hier im Verein liegt. Für mich gilt es, die Umstände hier auszuschöpfen und mich weiterzuentwickeln“, sagte er entschlossen.

Die Zeit beim HSV, als er mit 17 im Bundesliga-Abstiegskampf in Anlehnung an Club-Idol „Uns Uwe“ Seeler zu „Uns Fiete“ emporgejazzt wurde, ehe er vergangene Saison zum Reservisten in der 2. Liga abstürzte, bewertet er als Reifeprozess: „Ich habe gelernt, schlechte Phasen im Profigeschäft einzuordnen, dass sie nicht zu vergleichen sind mit einer Torflaute in der U 17.“ In München geht das Stahlbad nun weiter.

Für die Bayern ist Arp bei einer Ablöse von drei Millionen Euro und einem Vertrag bis 2024 ein Langzeitprojekt ohne größeres Risiko. „Fiete hat sehr großes Potenzial. Wir müssen ihm die Zeit geben, um zu reifen“, sagt Trainer Niko Kovac. dpa