Fußball

Fußball

Höwedes warnt vor russischer Kälte

Moskau.Der frühere Fußball-Weltmeister Benedikt Höwedes sieht in den zu erwarteten Minus-Temperaturen beim Champions-League-Spiel gegen Bundesligist Bayer Leverkusen keinen Vorteil für sein Team Lokomotive Moskau. „Es wird beiden schwer fallen, bei diesen eisigen Temperaturen zu spielen“, sagte Höwedes vor dem fünften Gruppenspiel der Champions League am Dienstag (18.55 MEZ/DAZN). „Das wird uns genauso gehen wie den Leverkusenern. An Kälte kann man sich nicht gewöhnen.“ Angekündigt sind bis zu minus neun Grad.

Auch sonst sieht der Ex-Schalker die Chancen vor dem vermeintlichen Endspiel um die Europa-League-Teilnahme als ausgeglichen an. „Wir haben Respekt vor Leverkusen, logisch. Aber Angst müssen wir keine haben“, sagte der 31-Jährige, der das 1:1 von Bayer gegen den SC Freiburg am Samstag im Fernsehen verfolgte: „Wir haben den Heimvorteil, aber Leverkusen ist gut drauf und spielt unheimlich dominant.“ dpa