Fußball

Fußball

HSV und St. Pauli droht Rekordstrafe

Berlin.Dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV drohen nach den Vorkommnissen beim Zweitliga-Stadtduell im September empfindliche Geldstrafen. Nach Angaben des DFB hat der Kontrollausschuss gegen den HSV eine Geldstrafe in Höhe von 250 000 Euro beantragt, der FC St. Pauli soll 180 000 Euro bezahlen. Die „Bild“-Zeitung hatte als erste über eine mögliche Rekord-Geldstrafe berichtet. Die Strafanträge seien den beiden Clubs zugestellt worden, teilte der DFB auf Anfrage mit. St. Pauli und der HSV „können nun innerhalb einer gestellten Frist darüber entscheiden, ob sie dem jeweiligen Strafantrag zustimmen oder nicht“, heißt es. Sollten die Vereine zustimmen, sind die Urteile durch das DFB-Sportgericht rechtskräftig. Beim 2:0-Heimsieg des FC St. Pauli hatte Schiedsrichter Sven Jablonski das Spiel unterbrochen, als Fans beider Teams Feuerwerk und Leuchtfackeln zündeten. dpa