Fußball

Fußball Schwedischer Superstar bei Debüt für LA Galaxy gefeiert

Ibrahimovic erobert die USA in knapp 20 Minuten

Archivartikel

Los Angeles.Die nordamerikanische Fußball-Liga MLS hat spätestens seit dem Osterwochenende einen neuen Superstar. Zlatan Ibrahimovic verzauberte die amerikanischen Fußball-Fans gleich mit seinem ersten Treffer beim 4:3 (0:2)-Erfolg seiner Los Angeles Galaxy gegen Lokalrivale Los Angeles FC.

Per Volleyschuss erzielte der 36-Jährige aus gut 35 Metern in der 77. Spielminute den Ausgleichstreffer zum 3:3. Den Schlusspunkt in einer grandiosen Aufholjagd von Galaxy setzte ebenfalls Ibrahimovic, als er in der Nachspielzeit per Kopfball den 4:3-Endstand erzielte.

Nach dem Spiel gab sich der extrovertierte Schwede wie gewohnt selbstsicher. „Jeder Film hat ein gutes Ende und einen guten Start“, sagte Ibrahimovic nach seinem Hollywood-reifen MLS-Debüt. Der ehemalige Spieler von Manchester United schaffte es in weniger als 48 Stunden von einer Randnotiz in den US-Medien zu einem der Topthemen.

Remis für Schweinsteiger

„Die Fans wollten Zlatan und ich gab ihnen Zlatan“, erklärte der Stürmer, der mit seinem Doppelpack nicht nur seine Mannschaft zum Sieg führte, sondern auch seine beeindruckende Serie von Debüt-Treffern fortsetzte. Ibrahimovic hat in seiner bisherigen Karriere bei jedem Debüt ein Tor erzielt.

„Oh mein Gott, mir fehlen noch immer die Worte“, erklärte Mittelfeldspieler Sebastian Lleget, der mit seinem Tor zum 1:3 in der 61. das Galaxy-Comeback einleitete. „Ich weiß gar nicht, was hier gerade passiert ist?“ Zehn Minuten nach seinem Treffer wurde Lleget durch Ibrahimovic ersetzt und der Rest ist Geschichte, wie es so schön heißt. Dank des Derbysiegs liegt Galaxy mit nun sieben Punkten aus vier Spielen auf dem dritten Platz in der Western Conference.

Weltmeister Bastian Schweinsteiger konnte auch im dritten Saisonspiel mit Chicago Fire nicht als Sieger vom Platz gehen. Das Team aus Illinois kam im Spiel gegen die Portland Timbers nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus. Der 33-jährige Schweinsteiger war an beiden Treffern seines Teams beteiligt. Der Mittelfeldstar leitete das 1:1 durch Nemanja Nikolic in der 50. Minute ein und gab die Flanke zum 2:2 durch Brandon Vincent in der 84. „Wenn du zweimal einen Rückstand aufholen musst, dann geht ein Unentschieden in Ordnung, aber ich bin kein Freund von Unentschieden. Ich will gewinnen“, sagte Schweinsteiger. dpa