Fußball

Fußball Bayern-Star Ribery will sich mit Rekord verabschieden

Istanbul oder Sydney?

Archivartikel

München.Tränen vergoss Franck Ribéry noch keine. Der große Fanliebling des FC Bayern München ließ auch am Dienstag offen, wie es nach mehr als einem Jahrzehnt bei seinem Herzensclub für ihn nach dem Sommer weitergeht. Doch ein Versprechen gab der Gefühlsfußballer schon ab. „Ich komme zu 100 Prozent wieder nach München. Meine Familie und ich fühlen uns hier gut“, sagte der 36-Jährige, der die Bundesliga verzückte und erstaunte. Bei seinem Ex-Club Galatasaray Istanbul ist er im Gespräch, auch Al Sadd in Katar soll Interesse haben. Sydney mit Trainer Markus Babbel schloss Ribéry nicht explizit aus.

„Es gibt ein paar Optionen, aber es ist noch zu früh. Es gibt was, das ist sicher“, versicherte Ribéry. Der Champions-League-Sieger von 2013 will zuvor mit einem Rekord abtreten. Er will der erste Bundesliga-Star mit neun Meistertiteln sein – vor Kahn, Scholl, Lahm und Schweinsteiger. „Das wäre unglaublich und historisch“, sagte er.

Zweimal Bundesliga, dazu das Pokalfinale am 25. Mai – dann ist die Ära von „Robbery“ beim Rekordmeister vorbei. Zwölf Jahre Ribéry, zehn Jahre Arjen Robben – die beiden Stars werden unvergessen bleiben. „Sie haben die erfolgreichste Dekade des FC Bayern mit fantastischem Fußball mitgeprägt“, rühmte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Im nächsten Jahr gibt’s ein großes Abschiedsspiel.

„Wir werden sicherlich versuchen, eine Beschäftigung für ihn zu finden, die seinen Verdiensten gerecht wird“, kündigte Bayern-Boss Uli Hoeneß schon an. Erst einmal will Bayern-Legende Ribéry aber noch „ein, zwei Jahre“ seinem Traumberuf nachgehen.