Fußball

Fußball Zweitligist erwartet FC Bayern zum Pokal-Duell

Kieler Gelassenheit

Kiel.Trainer Ole Werner vom Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel gibt sich vor dem Nachholspiel im DFB-Pokal gegen Bayern München keinen Illusionen hin. „Logischerweise ist es so, dass wir der Underdog sind und dass zu Spielbeginn unsere Chancen nicht hoch beziffert werden“, sagte er einen Tag vor der Partie am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky). Seine Mannschaft werde versuchen, mit einer guten Leistung die Chancen größer werden zu lassen, „so dass es am Ende des Tages eine Überraschung geben kann. Wir sind aber realistisch, was für eine Aufgabe auf uns zukommt.“

Die Partie gegen den Triple-Gewinner sei etwas Besonderes, räumte Werner ein. „Natürlich besteht eine besondere Motivation, sich mit der besten deutschen und der aktuell weltweit besten Vereinsmannschaft zu messen“, sagte der mit 32 Jahren jüngste Trainer im deutschen Profi-Fußball. „Aber das ist nichts, was zu anderen Abläufen führt.“ Schwächen sieht der Coach des Zweitliga-Dritten beim Team seines Kollegen Hansi Flick, der ohne die angeschlagenen Kingsley Coman und Eric Maxim Choupo-Moting planen muss, nicht. dpa

Zum Thema