Fußball

Fußball Hannovers Boss dementiert endgültiges Scheitern

Kind lässt Antrag zur „50+1“-Regel ruhen

Archivartikel

Hannover.Hannover 96 und sein Hauptgesellschafter Martin Kind lassen ihren Antrag auf eine Ausnahmegenehmigung von der 50+1-Regel ruhen, haben aber ein Scheitern des Antrags dementiert. Der Fußball-Bundesligist begründete die Ruhelegung in einer Mitteilung vom Mittwoch aufgrund von „vertraulichen und vertrauensvollen Gesprächen“, die derzeit zwischen der Profigesellschaft Hannover 96 GmbH und Co. KGaA

...

Sie sehen 21% der insgesamt 1972 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00