Fußball

Fußball Erneut Gewalt gegen einen Schiedsrichter

K.o.-Schlag nach Gelb-Rot

Archivartikel

Frankfurt/Berlin.Ein weiterer Fall von Gewalt gegen Schiedsrichter im Amateurfußball lässt den Ruf nach Konsequenzen lauter werden. Ausgerechnet am vergangenen Wochenende, als in Berlin die Schiedsrichter wegen zahlreicher Vorfälle von Gewalt und Diskriminierung streikten, kam es im hessischen Münster zu einer neuen Attacke.

Bei einem Kreisliga-Spiel zwischen der FSV Münster und dem TV Semd hatte ein Spieler den 22 Jahre alten Referee bewusstlos geschlagen. Er hatte dem 28-jährigen Spieler der FSV Münster nach Angaben der Polizei während der Partie die Gelb-Rote-Karte gezeigt und wurde daraufhin von diesem niedergeschlagen. Nachdem er wieder bei Bewusstsein war, wurde der Schiedsrichter per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Hessische Fußball-Verband will „mit aller Härte und allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln sportgerichtlich dagegen vorgehen“, erklärte HFV-Präsident Stefan Reuß.

Einen weiteren Vorfall hat es nach laut „Bild“ in Nordrhein-Westfalen gegeben: Bei einem C-Liga-Spiel zwischen TuS 08 Rheinberg und Fichte Lintfort kam es zu einer Schlägerei, weil ein Verantwortlicher einen Zuschauer auf das Rauchverbot auf dem Sportplatz hinwies.