Fußball

Fußball FC Bayern will für das Prestigeduell im Supercup gegen Dortmund in Schwung kommen / Weiter auf der Suche nach Spitzenkräften

Kovac forsch: „Wir können Sané bekommen“

Archivartikel

München.Mit einem Doppeltest schaltet der FC Bayern zum Ausklang der Sommerpause langsam in den Wettkampf-Modus – und auch auf dem Transfermarkt soll es endlich konkret werden. Während der deutsche Fußball-Rekordmeister in Schwung kommen will für das erste Prestigeduell am Samstag in Dortmund, stehen die Münchner in den Verhandlungen um Nationalspieler Leroy Sané vor einer größeren Herausforderung. Niko Kovac aber ist guter Dinge. „Ich bin sehr zuversichtlich“, sagte der Bayern-Coach vor dem ersten Spiel des Audi Cups am Dienstag (20.30 Uhr/ZDF) gegen Fenerbahce Istanbul und ergänzte forsch: „Davon gehe ich aus, dass wir ihn bekommen können.“

Der deutsche Double-Champion hat zwar eine erfolgreiche US-Tour hinter sich. In der Öffentlichkeit waren zuletzt aber vor allem die noch ausstehenden Hochkaräter-Einkäufe und der angebliche Rückzug von Vereinspatron Uli Hoeneß die Topthemen. Es kann den Bayern also nur recht sein, dass mit den Partien gegen Fenerbahce und einen Tag danach gegen Champions-League-Rekordsieger Real Madrid oder Vorjahresfinalist Tottenham Hotspur der Fußball wieder in den Fokus rückt.

„Früher haben wir auf Dorfplätzen gespielt, jetzt spielen wir schon Vorbereitungsspiele gegen Topmannschaften. Das bringt uns selbst in eine gute Position“, sagte Coach Kovac vor den Freundschaftsspielen mit Glamour-Faktor in der heimischen Allianz Arena. Nachdem die Offensive bei der Promo-Tour in Amerika bereits gut funktioniert hatte – unter anderem wurde Real mit 3:1 bezwungen – will er in der Abwehr eine Steigerung sehen. „Wir wissen, dass schon noch etwas zu tun ist“, räumte auch der 2014er Weltmeister Thomas Müller ein. Mit einer knackigen Einheit intensivierte Kovac am Sonntag das Training seines Teams, den Ertrag will er spätestens im Supercup gegen Borussia Dortmund am Wochenende sehen.

Auf Sané als möglichen Königstransfer dieses Sommers warten die Bayern-Fans bislang noch vergeblich. Obwohl es Berichten zufolge lange keinen Kontakt zum 23 Jahre alten Profi von Manchester City gab, lässt Kovac die Anhänger von einem Deal mit Sané, den Lothar Matthäus im „Kicker“ die „1a-Lösung“ für die Offensive nannte, träumen.

„Leroy ist ein toller Fußballer, der das in England, aber auch in der Nationalmannschaft bewiesen hat“, sagte Kovac. „Den möchten wir! Und unser Club, unsere Vereinsführung ist dort sehr engagiert hintendran.“ In der heutigen Zeit seien solche Deals aber nicht einfach, ergänzte Kovac, „sonst wäre es schon durch.“ dpa