Fußball

Fußball Forsche Töne vor dem DFB-Pokalduell mit Leipzig

Kraftprobe in Augsburg

Archivartikel

Leipzig.Die forschen Töne aus Augsburg werden RB Leipzig nicht beeindrucken, mit dem Schwung der famosen 5:0-Gala in der Meisterschaft wollen die Sachsen beim FCA kurzen Prozess machen. „Wir versuchen, das Spiel möglichst in der regulären Spielzeit zu entscheiden“, betonte Trainer Ralf Rangnick und rief das als „oberstes Ziel“ aus. Seinen Spielern schwärmte er bereits vom „besonderen Flair“ beim Finale in Berlin vor: „Ich gehe davon aus, dass jeder, der aufläuft, dieses Ziel vor Augen hat.“

Reuter ganz forsch

Für ihn und den Verein wäre der DFB-Pokalgewinn die vorläufige Krönung – das Endspiel findet sechs Tage nach dem zehnten Gründungstag von RB statt. Bis zum Endspiel im Olympiastadion sind es aber noch zwei Spiele. Und Augsburg will auch nach Berlin. 2010 scheiterte der FCA bei der bislang einzigen Halbfinalteilnahme an Bremen. „Wir wollen den Pokal gewinnen“, verkündete Manager Stefan Reuter vollmundig vor der Viertelfinal-Kraftprobe am Dienstag (20.45 Uhr/ARD).

Zwei Unentschieden trotzten die Augsburger den Leipzigern in der Ligasaison bereits ab. Beide Male konnten die RB-Profis kein Mittel gegen die Defensivbollwerke der Augsburger finden. „Das Spiel hat einen Vorteil, dass es ganz am Ende nicht 0:0 ausgehen wird“, sagte Rangnick vor dem dritten Duell.

Mit dem 5:0 am Samstag gegen Hertha BSC hatte sich seine Mannschaft optimal eingestimmt und Tabellenplatz drei gefestigt. Die Augsburger waren indes durch das bittere 0:3 gegen den 1. FC Nürnberg auf Rang 15 abgerutscht. „Mit so einer Leistung haben wir keine Chance“, räumte Reuter ein. dpa