Fußball

Fußball Clubs sollen Anreize erhalten, junge Spieler einzusetzen

Kuntz kämpft für Talente

Archivartikel

Berlin.Der deutsche U-21-Nationaltrainer Stefan Kuntz schlägt ein Anreizsystem für die Clubs für mehr Einsätze von deutschen Talenten in der Fußball-Bundesliga vor. „Das muss auf freiwilliger Basis passieren. Man kann nicht in die Autonomie der Vereine eingreifen“, sagte Kuntz dem Portal „t-online.de“ auf die Frage, wie man die Einsatzzeiten deutscher Nachwuchsspieler erhöhen könnte: „Von außen eine verpflichtende Struktur zu schaffen, halte ich für falsch. Wir können aber ein Anreizsystem schaffen, Einsätze von jungen Spielern mehr zu belohnen.“

Die DFL und der DFB würden sich in ihren Gremien über die Möglichkeiten eines solchen Systems abstimmen, sagte Kuntz. „Wir sehen ja auch an der zweiten und der dritten Liga, dass die Anzahl der deutschen Talente eher zurückgeht und vermehrt auf erfahrene Spieler gesetzt wird.“ Am Mittwoch hatte Kuntz seinen Kader für den Start in die neue Saison mit 19 Neulingen berufen.

Von den 23 Spielern im U-21-Aufgebot sind nur wenige Stammspieler. „Ich möchte den Vereinen keine Vorschriften machen, wen sie einsetzen sollen. Was ich aber machen kann, ist den Spielern bei ihrer Entwicklung zu helfen, so dass sie auch in ihren Vereinen mehr Einsätze bekommen“, sagte Kuntz.