Fußball

Fußball

Kurioser Elfmeter mit Konsequenzen

Archivartikel

Kiel.- Michael Eberwein ist unfreiwillig zum Mann des Tages in der 2. Fußball-Bundesliga avanciert. Ohne mitzuspielen, verursachte der 23 Jahre alte Ersatzspieler von Holstein Kiel am Freitag im Match gegen den VfL Bochum (2:1) einen Elfmeter für die Geschichtsbücher und sah dafür auch noch die Gelbe Karte. Denn beim Warmmachen stoppte er einen harmlosen Schuss des VfL vor dem Überqueren der Torauslinie.

„Ich kannte die Regel nicht, aber damit war ich bestimmt nicht der einzige im Stadion, dem das so gegangen ist“, gestand der Profi. So kurios die Entscheidung auch war, Schiedsrichter Timo Gerach handelte regelkonform. „Bei einer Spielunterbrechung aufgrund eines Eingriffs durch einen Teamoffiziellen, einen Auswechselspieler oder des Feldes verwiesenen Spieler wird das Spiel mit einem direkten Freistoß oder Strafstoß (im Strafraum) fortgesetzt“, heißt es in der Regel 3.

Ganz ungeschoren wird Eberwein wohl nicht davonkommen. „Meine Kollegen werden sich bestimmt etwas für mich einfallen lassen. Auf jeden Fall werde ich ihnen einen ausgeben.“ dpa