Fußball

Fußball RB-Sportchef Rangnick fordert nach skandalösen Begleitumständen des Spiels in Karlsruhe den DFB und die Liga zum Handeln auf

Leipzig schlägt blanker Hass entgegen

Archivartikel

Karlsruhe.Das erkämpfte Remis in Unterzahl hatte den Hass auf RB Leipzig nur noch mehr angefacht. Nach dem 0:0 in der Zweitligapartie beim Karlsruher SC blockierten Randalierer die Abfahrt des Mannschaftsbusses, die Limousine von Sportdirektor Ralf Rangnick wurde bespuckt und mit Farbbeuteln beworfen. Erst eine halbe Stunde vor Mitternacht konnten die Leipziger unter Polizeischutz das Wildparkstadion

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3737 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema