Fußball

Fußball Diego Demme blüht unter Trainer Nagelsmann auf

Leipziger Anführer

Archivartikel

Leipzig.Die bisweilen irrationale Schnelllebigkeit des Fußball-Geschäfts erfährt Diego Demme (Bild) gerade am eigenen Leib. Vor wenigen Monaten galt er bei RB Leipzig noch als Auslaufmodell. Nun führt er die Mannschaft am Mittwoch (21 Uhr/DAZN) in der Champions League gegen Benfica Lissabon als Kapitän auf den Platz. Statt Bankdrücker ist Demme unumstrittener Anführer. „Wir haben sehr viel Selbstvertrauen, es funktioniert momentan viel von dem, was wir trainiert haben. Das wollen wir auch gegen Benfica zeigen“, sagte der Nationalspieler mit bislang einem Einsatz. RB genügt ein Punkt, um das Achtelfinale erstmals zu erreichen. Und die Sache mit dem Selbstvertrauen und dem Lauf trifft auf Demme zu wie auf keinen anderen im RB-Kader.

Denn in der Rückrunde ließ ihn Ex-Trainer Ralf Rangnick oft links liegen, stellte Demme in den letzten elf Spielen nur einmal in die Startelf. Der ehrgeizige Kämpfer war frustriert. Obwohl er mit Ehefrau Alina gerade ein Haus im schicken Vorort Markkleeberg bezogen hatte, lotete Demme die Möglichkeiten eines Wechsels aus. Der AC Florenz zeigte großes Interesse und rannte beim Halb-Italiener offene Türen ein.

Doch Demme blieb nach einem klärenden Gespräch mit Rangnicks Nachfolger. „Sportdirektor Markus Krösche hat mir gesagt, dass man auf mich bauen wird und das hat mich überzeugt“, sagte der 28-Jährige. Und Trainer Julian Nagelsmann schwärmte regelrecht von der Kämpfernatur: „Diego ist sehr aggressiv, geht keiner Konfrontation aus dem Weg. Das gefällt mir sehr. Er hat eine große Bedeutung, ist lange im Verein und trägt die Philosophie in sich.“ dpa