Fußball

Fußball FCA-Manager Reuter denkt an Hummels und Boateng

Löw soll umplanen

Archivartikel

Augsburg.Welt- und Europameister Stefan Reuter hat Bundestrainer Joachim Löw nach der Verletzung von Niklas Süle zu einer Neubewertung der Personalsituation in der Fußball-Nationalmannschaft aufgefordert. „Jogi Löw wollte eine junge Abwehrreihe stellen, ausprobieren, ihnen Sicherheit geben, auch eine neue Hierarchie innerhalb der Mannschaft schaffen. Aber es ist klar, so eine Verletzung, da muss neu nachgedacht werden“, sagte der Manager des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg im Bayerischen Fernsehen. „Und sicher ist die Tür wieder offen für Hummels oder Boateng“, fügte er hinzu.

Der Dortmunder Abwehrchef Mats Hummels und Bayern-Verteidiger Jérôme Boateng waren am Faschingsdienstag vom Bundestrainer ausgemustert worden. Nach dem Kreuzbandriss von Bayern-Abwehrchef Süle wird vor allem über die Rückkehr von Hummels in die Nationalelf diskutiert.

Hummels werde in der Mannschaft nicht viel Zeit brauchen, um sich einzugewöhnen, sagte der 53 Jahre alte Reuter und schloss dabei auch Boateng in die Überlegungen mit ein. „Das sind zwei extrem erfahrene Spieler und Jogi Löw hat schon noch Monate Zeit, um die Entscheidung zu treffen, wer dann bei der Europameisterschaft mit dabei ist.“ dpa